Legal Highs außerhalb von Europa (China)

Wer in China mit Drogen hantiert, den erwarten harte Strafen. Bereits wenige Gramm einer Droge können mit der Todesstrafe bestraft werden. Ganz anders sieht es aus, wenn die Drogen ins Ausland verkauft werden, denn dabei bestreiten die chinesischen Behörden eine eher lasche Politik. Nicht umsonst ist China der Weltmarktführer für synthetische Drogen.

Legal Highs ganz leicht online bestellt

China ist eines der Länder aus dem sich kinderleicht synthetische Drogen oder Räuchermischungen legal die dafür benötigten Substanzen besorgen lassen, wie sonst nirgends. Meist funktioniert dies ganz leicht über das Internet, wo sie ohne Probleme online bestellt werden können. Die Volksrepublik China ist so mittlerweile einer der größten Anbieter weltweit für synthetische Drogen.

Auf zahlreichen Onlineportalen vertreiben chinesischer Händler ihre illegalen Substanzen in andere Länder. Auf den Plattformen werden Halluzinogene wie Spice oder die Designerdroge Methylendioxyprovaleron verkauft. Auch die sogenannte Badesalzdroge Mephedron, die in China zwar verboten ist, wird von chinesischen Unternehmen gekauft und an den restlichen Teil der Erde verschickt.

Legal Highs getarnt als Räucher- und Kräutermischungen kaufen

Bereits vor Jahren wurde vor dem Boom der zahlreichen synthetischen Drogen gewarnt, die größtenteils in China hergestellt werden. Der Handel mit den Drogen ist gerade deshalb so einfach, weil es eklatante Lücken im internationalen Drogenrecht gibt. Da fast wöchentlich neue synthetische Stoffe auftauchen, kommen die verschiedenen Länder mit den Verboten nicht hinterher.

Um die Substanzen gefahrlos nach Europa oder Amerika zu schicken, werden sie als Badesalz, pflanzliches Räucherwerk oder als Kräutermischungen getarnt. In den jeweiligen Ländern werden sie dann in den Verpackungen als Legal Highs verkauft und als ungefährlich angepriesen. Da die genauen Inhaltsstoffe jedoch nicht bekannt sind und auf den Verpackungen nicht angegeben werden, sind die Auswirkungen durch den Konsum der Drogen nicht abzusehen. Todesfälle sind bereits zahlreich bekannt.

Synthetische Drogen auf dem Vormarsch

Doch viele Räuchermischungen kaufen, vor allem junge Menschen, halten die Substanzen immer noch für völlig harmlos. Dabei können die Drogen, wenn sie konsumiert werden, Symptome wie Erbrechen, Angstzustände, Krämpfe sowie Nierenversagen hervorrufen und im schlimmsten Fall zum Tode führen. Dass die Zusammenstellung der chinesischen Ware von Produkt zu Produkt schwankt, macht die Auswirkungen nur noch unvorhersehbarer und die Droge somit unberechenbar. Auch wenn China größtenteils synthetische Drogen ins Ausland verkauft, sind sie auch dort im eigenen Land auf dem Vormarsch und werden immer mehr illegal konsumiert.