kräutermischungen bestellen

Trauerarbeit und Loslassen mit Räuchern

getrocknete kräuter kaufenEine Räucherzeremonie kann man aus den unterschiedlichsten Gründen durchführen. Schon zu Urzeiten wurde von den Menschen geräuchert – oftmals versuchte man auf diese Art und Weise mit den Göttern in Kontakt zu treten.

Auch heute noch kann man bei sich zuhause räuchern und erzielt damit je nach verwendetem Räucherwerk ganz unterschiedliche Effekte. Beispielsweise kann eine Räucherung sehr heilsam wirken, wenn jemand Nahestehendes verstorben ist.

Auch dieser Zweck des Räucherns ist schon seit Jahrtausenden bekannt – man räucherte früher auch, um mit den Ahnen und Urahnen in Kontakt zu treten. Durch den beim Räuchern entstehenden aufsteigenden Rauch stellte man sich vor, direkt eine Verbindung zwischen Himmel und Erde, zwischen Lebenden und Verstorbenen im Himmel herzustellen.

Es gibt eine ganze Reihe von Kräutern, die genau für diesen Zweck ideal sind. Dabei muss man sich zuerst die Frage stellen: Was soll ein Kraut eigentlich bewirken, wenn es dabei behilflich sein soll, mit Verstorbenen in Kontakt zu treten oder die Trauerarbeit bewältigen? Die für diesen Fall beste Räuchermischung sollte dabei helfen, besser loslassen zu können und sich Neuem zu öffnen. Denn dies ist bekanntlich ein ganz wichtiger Aspekt bei der Trauerarbeit.

Aus einem Räucherritual kann man tatsächlich in der schwierigen Phase,

wenn man einen liebgewonnenen Menschen betrauern hat, Hilfe und Mut finden. Man sollte sich für dieses Ritual allerdings etwas Zeit nehmen und dann für die nötige Ruhe sorgen. Dann kann man sich beim Räuchern dem Verstorbenen ganz nahe fühlen und meditieren.

Wichtig ist aber das Räucherwerk – die beste Räuchermischung für einen Räucherung, die bei der Trauerbewältigung helfen soll, sollte Kräuter beinhalten, die beim Loslassen helfen und zugleich die Seele wärmen und erhellen.

Ideal ist hierfür zum Beispiel Beifuß. Beifuß gilt als so genanntes Schwellenkraut zwischen Leben und Tod und hilft beim Räuchern sowohl den Hinterbliebenen als auch den Verstorbenen. Weiterhin zu empfehlen ist für diesen Zweck der Holunder. Auch erzählt als Schwellenpflanze. Rosmarin hingegen bringt beim Räuchern die Zuversicht und die Fröhlichkeit zurück. Johanniskraut wirkt beruhigend und eignet sich prima gegen beginnende Depressionen. Auch die Ringelblume ist perfekt geeignet, um über Trauerschmerz hinwegzukommen. So gibt es also zahlreiche Pflanzen, die tatsächlich auf ihre besondere Weise den Trauerprozess unterstützen können.

Schöne Räuchermischungen und Kräutermischungen kann man übrigens auch in Esoterik

– oder Räucherwerk Onlineshops kaufen. Dort kann man man wirklich alles rund ums gesamte Räucherritual bestellen.

Natürlich kann an auch einzelne Komponenten wie getrocknete Kräuter kaufen und sich daraus dann eine Kräutermischung selber machen.

Wer sich ein bisschen auskennt, muss noch nicht mal die getrockneten Kräuter kaufen, sondern kann diese einfach in der freieren Natur sammeln. Vor dem Verräuchern sollten die Kräuter allerdings noch gut getrocknet werden.
Wichtig: die beste Räuchermischung ist immer nur so gut wie die Qualität der einzelnen verwendeten Komponenten. Das heißt, dass es wichtig ist, auf eine größtmögliche Qualität der Kräuter zu achten. Am besten ist es, wenn das ganze Räucherwerk möglichst naturbelassen und unbehandelt ist. Außerdem wichtig: Darauf achten, dass die Kräutermischungen legal sind. Quelle: http://www.raeuchermischungen-profi.de/Jamaican